Wirtschaftlichkeit von Biokraftstoffen

Posted in Allgemein

Der Umstieg von fossilen Brennstoffen auf Biokraftstoffe kann einige der negativen Auswirkungen und Schäden der Rohstoffförderung, des Transports, der Produktion und des Verbrauchs konventioneller Kraftstoffe reduzieren sowie die Treibhausgasemissionen, Ausbeutung von Bodenschätzen und Abhängigkeit von instabilen ausländischen Lieferländern wie Russland verringern. Die Nachfrage nach Biokraftstoffen kann zudem zu höheren Ernteerträgen führen und damit das Wachstum der Landwirtschaft beflügeln.

Andererseits weisen Studien darauf hin, dass die Produktion von Biokraftstoffen eine Reihe von unerwünschten Effekten auslösen kann, da viele Biokraftstoffe Wasser, Ackerflächen, Energie und andere kostbare Ressourcen benötigen, insbesondere in Ländern, die nicht mit den neuesten Technologien für die Herstellung ausgerüstet sind. Zu den negativen Aspekten gehören die resultierenden Veränderungen in der Landbewirtschaftung und möglicherweise erhöhte Lebensmittelpreise. Darüber hinaus benötigen Biokraftstoffe Subventionen und andere Markteingriffe, um mit fossilen Kraftstoffen erfolgreich konkurrieren zu können, was wiederum zu einem Verlust an wirtschaftlichem Nutzen führt.

Wirtschaftliche Vorteile von Biokraftstoffen

Biokraftstoffe werden aus erneuerbarem organischem Material gewonnen, was eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt. Ihre Herstellung ist nachhaltig, regenerierbar und praktisch unerschöpflich. Eine ökologische und diversifizierte Produktion verschiedener Arten von Biokraftstoffen kann über einen Zeitraum von 30 Jahren zu niedrigeren Emissionswerten als bei Benzin oder Diesel führen. Biokraftstoffe der zweiten und dritten Generation haben ein erhebliches Potenzial zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Vergleich zu konventionellen Kraftstoffen. Außerdem ist im Falle von Abfallbiomasse keine zusätzliche landwirtschaftliche Produktion notwendig und die Emissionen werden minimal sein, wenn der Abfall keine andere Anwendung findet.

Biokraftstoffe führen zu einem geringeren Import von fossilen Kraftstoffen und tragen so zur Energieunabhängigkeit bei. Eine reduzierte Nachfrage nach Erdöl könnte wiederum dessen Preis senken. Dies bringt wirtschaftliche Vorteile für die Industrie und europäische Verbraucher mit. Einige Schadstoffemissionen können durch Biokraftstoffe reduziert werden. So kann beispielsweise Ethanol für eine vollständige Verbrennung des Kraftstoffs sorgen und damit die Kohlenmonoxidemissionen senken.

Damit die Vorteile dieser erneuerbaren Energie zum Tragen kommen, müssen der Verbrauch und die Gewinnung von Biokraftstoffen mit anderen Arten erneuerbarer Energien kombiniert werden und mit einer Reduzierung der Produktion, der Nachfrage und des Verbrauchs von fossilen Brennstoffen gekoppelt sein.

eight-paper