Deutschland verbraucht erstmals mehr UCO als RME

Ein Zahlenvergleich von Biokraftstoff aus Speisefett und Biodiesel aus Anbauprodukten

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) veröffentlichte für das Jahr 2016 einen Evaluierungs- und Fortschrittsbericht. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Verbrauch von Biodiesel aus Altspeisefett (UCO) in Deutschland erstmals den von Raps-Biodiesel (RME) übertroffen hat. Der Gesamtverbrauch an Altöl-Biodiesel betrug im Jahr 2016 rund 868.000 Tonnen (mehr als 260 Millionen Gallonen), während der Verbrauch von Rapssaat-Biodiesel bei 860.000 Tonnen lag.

Dies kennzeichnet einen deutlichen Rückgang des deutschen RME-Verbrauchs von 2015 bis 2016 von zuvor fast 1,3 Mio. Tonnen auf nunmehr 0,86 Mio. Tonnen und entspricht einer Differenz von 440.000 Tonnen. Der Anteil von UCO-Biodiesel ist dabei über das Jahr hinweg stetig angestiegen.

Die Resultate kommen der Umwelt zugute

Der Hauptgrund für dieses Ergebnis sei, laut der Union für die Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (UFOP), die im Jahr 2015 eingeführte gesetzliche Verpflichtung zur Reduzierung von Treibhausgasen.

Die Organisation vertritt Raps-Produzenten und alle an der Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Gruppen, Institutionen und Verbände. Der BLE-Bericht bestätigt die Treibhausgaseinsparungen von Biokraftstoffen um 77 Prozent, was höher ist als bei früheren Abschlussberichten. Der tatsächliche Anteil von Biodiesel am Kraftstoffmarkt sank von 5,84 Prozent im Jahr 2015 auf 5,68 Prozent im Jahr 2016. 7,3 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent wurden somit durch den Einsatz von Biokraftstoffen, die fossile Brennstoffe ersetzen, vermieden. (Quelle BLE)

Laut der UFOP ermöglicht die im BLE-Bericht dokumentierte Rohstoffeffizienz bereits heute bessere Ergebnisse zum Klimaschutz im Transportsektor. Jedoch auch Altöle sind nur begrenzte Ressourcen. Als Konsequenz zur hohen Nachfrage müssen, entsprechend der UFOP, ebenso hohe Anforderungen an die Qualität der Zertifizierung gestellt werden, damit Altöle und -fette nicht von anderen Verwendungen entzogen werden und stattdessen durch fossile Brennstoffe ersetzt werden müssten.